In dieser Ausgabe

Editorial

Editorial

Liebe, Leidenschaft, Familienzwist, Standesdünkel, Stolz und Rache. Am Ende von Verdis Oper «Die Macht des Schicksals» sind alle ermordet, nur der Liebhaber Don Alvaro hat überlebt. Versöhnung war nicht möglich. Nicht von der «Macht des Schicksals», sondern von der «Macht der Ressourcen» handelt das Dossier der vorliegenden Ausgabe. Deren Macht liegt in der Knappheit. Land, […]

Dossier «Macht der Ressourcen»

(0) Auftakt

Das Erlebnis der Knappheit gehört zur condition humaine. Eine wachsende Weltbevölkerung ist mit der Endlichkeit natürlicher Ressourcen konfrontiert. Der Kampf um knappe, begehrenswerte und deshalb wertvolle Güter, seien es Rohstoffe, Naturprodukte oder Artefakte, ist ein Leitmotiv der Menschheitsgeschichte. Zur condition globale gehört es, dass natürliche Ressourcen auf der Erdkugel sehr ungleichmässig vorkommen. Auch die topographischen, […]

Kommunikatives Paradies, kognitive Hölle

Bedeutet die Vielfalt der Sprachen eine Vielfalt des Denkens? Und würde eine Universalsprache uns eine Gemeinsamkeit im Denken ermöglichen, die fortan ein harmonisches Zusammenleben ohne kommunikative Missverständnisse ermöglicht? Ein Plädoyer für die Pluralität und für die Pflege der eigenen wie die Kenntnis anderer Sprachen.

C.G. Jung und die Archetypen

Am Anfang von C. G. Jungs Psychologie standen die in Zürich durchgeführten Assoziationsstudien. In ihnen fand Jung die Idee der Verdrängung von Sigmund Freud voll und ganz bestätigt. Bald begann sich sein Denken jedoch vom individualgeschichtlichen Kontext zu lösen. Jung entwickelte das Konzept der Archetypen, die er als Strukturelemente menschlicher Phantasietätigkeit verstand.

Carl Menger – Vordenker der österreichischen Schule der Nationalökonomie

Während anderswo die sozialphilosophischen Werke der Aufklärung schon längst diskutiert wurden, war die österreichische Gesellschaftstheorie noch bis weit ins 19. Jahrhundert vom Leitbild einer zentralen Staatsmacht beherrscht. So waren in Österreich, von wenigen Ausnahmen abgesehen, kaum originelle Beiträge zu den Sozialwissenschaften zu finden. Erst als unter dem Druck liberaler Kräfte die Fesseln der Zensur gelockert […]

Aktuelle Debatten

Ökologie als Lernprozess
Ökologie als Lernprozess

Umweltaktivisten haben Auftrieb. Die Visionen, für die sie lange belächelt wurden, sind salonfähig geworden. Viele Aktivisten träumen von einem Staat, der den Zugang zu den natürlichen Ressourcen kontrolliert und regelt. Ihre Agenda scheint auf diese Weise direkt auf eine Art Ökosozialismus hinauszulaufen. Doch statt die Aktivisten zu tadeln, sollten die Menschen, die sich wie ich […]

Kultur