Videos

«Studio Libero» – das Videogespräch

«Die Gewerkschaften in der Schweiz sind viel zu stark politisiert»

Vermögen ist sehr ungleich verteilt, und in den letzten Jahren wurde die Ungleichheit vielerorts noch grösser. In seinem neuen Buch «Vermögen für alle» beschreibt der Ökonom Beat Kappeler, warum höhere Steuern daran nichts ändern und wie es gelingen könnte, Arbeitnehmer stärker am Kapital zu beteiligen, ohne gleich die Marktwirtschaft abzuschaffen.

«Der Einsatz der Technologie nimmt rasant zu»

Studio Libero #45: Angela Müller, Head of Policy & Advocacy bei AlgorithmWatch, beschäftigt sich mit Menschenrechten im Zeitalter der neuen Technologien. Sie plädiert für einen Marschhalt bei der Nutzung von automatisierter Gesichtserkennung, weil diese Art der Überwachung im Konflikt mit elementaren Freiheitsrechten steht. Das Gespräch wurde an einem Anlass an der ETH Zürich aufgezeichnet.

Frank Schäffler, zvg.
«Wir haben eine trabende Inflation»

Studio Libero #44: Frank Schäffler, Betriebswirt und Bundestagsmitglied der deutschen FDP, wurde als Kritiker des Euro-Rettungsschirms bekannt. Er spricht über die Folgen der Tiefzinspolitik der EZB, das Scheitern der Energiewende, den Krieg in der Ukraine und die Schweiz als politisches Vorbild.

«Da braucht es einfach
eine digital programmierbare Währung»

Studio Libero #41: Martin Hess, Leiter Wirtschaftspolitik bei der Schweizerischen Bankiervereinigung, rechnet damit, dass digitale Zentralbankwährungen in der Wirtschaft bald eine wichtige Rolle spielen werden. Er spricht über Datensicherheit, den internationalen Zahlungsverkehr sowie Chancen und Risiken für den Schweizer Finanzplatz.

«In der Schweiz warten gut 1400 Leute auf ein Organ»

Studio Libero #40: Am 15. Mai wird in der Schweiz über eine Änderung des Transplantationsgesetzes abgestimmt. Neu soll eine Widerspruchslösung eingeführt werden. Der Arzt und ehemalige Ständerat Felix Gutzwiller ist überzeugt, dass die neue Regelung verschiedene Verbesserungen bringt – und Leben retten kann.

Mark Schelker, zvg.
«Die Regulierungsaktivität hat dramatisch zugenommen»

Studio Libero #37: Staatsausgaben und Regulierung sind in den letzten Jahren stark gewachsen. Das liegt auch daran, dass in der Politik die Interessen von gut organisierten Gruppen viel Gewicht haben. Leiden tut darunter die Effizienz. Ökonomieprofessor Mark Schelker hat einen Vorschlag, um diese Dynamik zu durchbrechen.

Hans-Werner Sinn, zvg.
«Das ist wie bei einer Droge mit schweren Entzugserscheinungen»

Studio Libero #36: Der einflussreiche deutsche Ökonom Hans-Werner Sinn führt die aktuelle Inflation auf die pandemiebedingte Verknappung und auf staatliche Konjunkturprogramme zurück. Die Situation für die Europäische Zentralbank ist aufgrund der hohen Staatsverschuldung in Europa nun äusserst anspruchsvoll – und konfliktträchtig.

Bild: Myriam Dunn Cavelty, zvg.
«Die Politik spielt eine immer grössere Rolle»

Studio Libero #35: Ist digitale Verschlüsselung ein Menschenrecht oder eher ein Instrument von Kriminellen? Cybersecurity-Expertin Myriam Dunn Cavelty sieht technische Lösungen als ambivalent, zieht aber ein Leben mit gewissen Unsicherheiten einer gläsernen Welt ohne Privatsphäre klar vor.

«Souveränität ist nicht gratis»

Studio Libero #33: «Wer hat Angst vor Tell?», fragte Geschichtsprofessor Oliver Zimmer in seinem neuesten Buch. Er spricht über die Unterschiede im Staatsverständnis zwischen der Schweiz und der EU, über die bürgerlichen Revolutionen von 1848 und seine Rückkehr aus Oxford in die Schweiz.

«Das war ein Sündenfall»

Studio Libero #32: Journalistik-Professor Vinzenz Wyss spricht über das Massnahmenpaket zugunsten der Medien, das am 13. Februar 2022 zur Abstimmung kommt. Er kritisiert die distanzlose Berichterstattung in der Coronakrise, befürwortet die staatliche Förderung aber aufgrund des Strukturwandels.

Leroy Bächtold, zvg.
«Man versucht, sich den Linken anzubiedern»

Studio Libero #30: Im «Schweizer Monat» hat FDP-Mitglied Leroy Bächtold eine Kritik an seiner Partei publiziert. In der Folge wurde er von der Kandidatenliste für das Zürcher Stadtparlament gestrichen. Er erklärt, was in der FDP falsch läuft und welche Pläne er mit dem «Team Freiheit» hat.

«Was hier gerade entsteht, ist schon massiv»

Studio Libero #28: Marc Steiner berät Firmen und Privatpersonen beim richtigen Umgang mit Bitcoin. Er erklärt, worauf man beim Verwahren und Vererben von Kryptowährung achten muss – und warum in diesem Bereich gerade neue Berufe und Geschäftsmodelle entstehen.

Tobias Vestner, zvg.
«Ein Verbot ist sicher sinnvoll»

Studio Libero #25: Tobias Vestner leitet den Bereich «Sicherheit und Recht» am Genfer Zentrum für Sicherheitspolitik (GCSP). Er spricht über die Entwicklungen im Bereich der autonomen Waffensysteme und die internationalen Bemühungen um eine Regulierung. Gefahren sieht er nicht nur bei klassischen «Schurkenstaaten». Das Gespräch wurde an einem Anlass an der ETH-Zürich aufgezeichnet.

«Facebook war gar nicht erfreut»

Studio Libero #24: Die promovierte Mathematikerin Anna Mätzener leitet AlgorithmWatch Schweiz – eine gemeinnützige Organisation, die Prozesse computerbasierter Entscheidungsfindung analysiert. Sie spricht über Auseinandersetzungen mit dem Facebook-Konzern, Bedenken gegenüber dem Covid-Zertifikat und biometrische Massenüberwachung.

«Wir müssen klare Kante zeigen»

Studio Libero #22: Der neue FDP-Präsident Thierry Burkart spricht über den Angriffsgeist seiner Partei, Politik mit dem moralischen Zeigefinger und das Ausstiegsszenario, das es für die Coronakrise nun brauche.

«Das ist eine Fundamentalkritik»

Studio Libero #17: Sozialwissenschaftler Marko Ković kritisiert, dass sich in der Coronakrise im deutschsprachigen Raum ein selbstreferenzielles Kommunikations-Ökosystem von massnahmenkritischen Stimmen gebildet habe, das den rationalen Diskurs bedrohe. Er spricht im Interview auch über Medienförderung und Machtkritik und bezeichnet sich als Sozialist.

«Wer jedes Risiko ausschliesst, dementiert auch jede Chance»

Studio Libero #16: Christian Lindner, Bundesvorsitzender der deutschen FDP, stellt sich vor der Bundestagswahl vom 26. September 2021 den Fragen des «Schweizer Monats». Lindner will die Freude am Erfinden stärken – statt am Verbieten. Zum Aus des Rahmenvertrags sagt er: «Brüssel sollte nach der Entscheidung der Schweiz nicht nachtreten.»

Carol Schafroth, fotografiert von Daniel Jung.
«Der Dialog in der Gesellschaft ist aggressiver geworden»

Studio Libero #15: Carol Schafroth ist Geschäftsführerin des «Campus für Demokratie» in Bern. Gemäss ihrer Einschätzung wurde die Schweizer Demokratie in der Coronakrise vielleicht gar gestärkt: Zwar seien die scharfen Konfliktlinien nicht förderlich, demgegenüber stehe aber eine erhöhte Teilnahme an politischen Debatten.

«Die Familie Blocher zählt zu den Pandemisten»

Studio Libero #14: Als Mediensprecher des Vereins «Freunde der Verfassung» ist Michael Bubendorf einer der sichtbarsten Köpfe unter den Kritikern der Corona-Massnahmen. Er sagt: «Die Zentren der Macht wollen diese Pandemie, und wir stehen dagegen.» Politisch seien die gegenwärtigen Freiheitsbeschränkungen brandgefährlich.

«Wir haben die Identitätspolitik aus der Medizin verbannt»

Studio Libero #13: Der Psychiater David Garcia Nuñez spricht über Geschlechtervarianz und Transsexualität. Er erklärt, wie sich die medizinische Betreuung von Menschen mit Geschlechtsdysphorie in den letzten Jahren gewandelt hat, warum die Geschlechtsdefinitionen im Sport problematisch sind und weshalb es den betroffenen Personen in der Schweiz oft nicht gut geht.

«Die Gesundheit ist kein kollektives Projekt»

Studio Libero #12: Der Kabarettist und Satiriker Andreas Thiel kritisiert die Massnahmen zur Eindämmung der Coronakrise lautstark. Doch schon vor der Krise hatte er seine Bühnentätigkeit eingestellt – wegen öffentlicher Diffamierung von Links und privater Bedrohung aus muslimischen Kreisen. Moderation: Ronnie Grob, Chefredaktor «Schweizer Monat».

Zehn Fragen an Yanis Varoufakis

«Doch, das ist extrem»
«Doch, das ist extrem»

Studio Libero #1: Ökonom Fabio Canetg spricht über die enorme Ausweitung der Geldmengen durch die Zentralbanken und präsentiert verschiedene Szenarien für die nächsten Jahre.

Unsere Gesprächsreihe ist auch als Podcast erhältlich. Sie können die Sendungen direkt auf unserer Webseite in der Rubrik «Podcast» hören oder beim Podcast-Anbieter Ihrer Wahl abonnieren.

Zu den Podcasts