Die «Grand Hotel FDP»-Debatte geht weiter
Es wird freundlich gelächelt, trotz schweren Koffern: das Leben eines Hotelportiers. Bild: ClassicStock / akg-images / H. Armstrong Roberts.

Die «Grand Hotel FDP»-Debatte geht weiter

Die Streitschrift 13 Jungfreisinniger aus dem «Schweizer Monat» hat wachgerüttelt.

«Zu opportunistisch, zu staatsgläubig und zu wenig konsequent.» Eine Gruppe Jungfreisinniger hat im «Schweizer Monat» harte Kritik an ihrer Mutterpartei geübt. Die Streitschrift löste innerhalb der FDP eine breite Debatte aus und wurde bereits von der «Neuen Zürcher Zeitung» aufgegriffen. Den «NZZ-»Artikel lesen Sie hier. Alt-Kantonsrat Hans-Jacob Heitz lobte daraufhin in einem Leserbrief vom 17. Dezember 2018 die Jungfreisinnigen, denen es gelungen sei «wachzurütteln».

Leserbrief aus der «NZZ» vom 17.12.2018

Zuvor wurde die Debatte auch schon von «20 Minuten» und 20min.ch thematisiert, was viele, ganz unterschiedliche Kommentare auf der Website auslöste.