Zum fotografischen Werk von Annemarie Schwarzenbach
Zentrum Paul Klee Bern

Zum fotografischen Werk von Annemarie Schwarzenbach

Eine Podcast-Serie zu den 7000 Bildern, die die Schweizer Schriftstellerin auf ihren ausgedehnten Reisen über die Kontinente schoss.

Noch bis zum 9. Mai ist im Zentrum Paul Klee Bern die Ausstellung «Aufbruch ohne Ziel» zu sehen, die das umfangreiche fotografische Werk der Schweizer Schriftstellerin Annemarie Schwarzenbach (1908-1942) zeigt, das u.a. auf Reisen durch Europa, Asien, Afrika und Nordamerika entstanden ist. Passend zur Schau hat Kurator Martin Waldmeier eine Podcast-Serie zusammengestellt, deren Gäste diesen beträchtlichen Teil des Schwarzenbach’schen Œuvres diskutieren, der lange zu Unrecht im Schatten der schriftstellerischen und journalistischen Arbeiten stand. Zu den geladenen Expertinnen und Experten zählt auch der Historiker Alexis Schwarzenbach, Professor an der Hochschule Luzern, der seinerseits 2008 eine beachtliche Ausstellung zu seiner Grosstante organisierte und hier nochmals erhellende Einblicke in deren Schaffen und in seine Familiengeschichte gewährt. (vsv)

Den Podcast finden Sie hier.

«MONAT für MONAT
eine sinnvolle Investition.»
Heinz Zimmermann, Professor für Finanzmarktökonomie,
über den «Schweizer Monat»