Wie Beat Stocker verhaftet wurde
Bild: Logo des Podcasts «Auf dem Weg als Anwält:in», Quelle: www.duribonin.ch

Wie Beat Stocker verhaftet wurde

Ein Podcast bietet ungewöhnliche Einblicke: Der im Prozess um den Raiffeisen-Skandal verurteilte Beat Stocker spricht offen über Details seiner Verhaftung.

 

Für Beat Stocker, der am 13. April 2022 erstinstanzlich zu vier Jahren Freiheitsstrafe verurteilt wurde, war die Verhaftung ein Horror. Der Besuch der Berner und Zürcher Kantonspolizei am 26. Februar 2018 um 6 Uhr morgens kam überraschend, doch der Hausdurchsuchung widersetzte sich Stocker nicht. Mit dem Transport ins Polizeigefängnis und einer ersten Nacht zusammen mit einem Mexikaner in einer geteilten Zelle begann für ihn die totale «Fremdbestimmung». Dann folgen 105 Tage allein in einer Zweierzelle des Gefängnisses Pfäffikon im Zürcher Oberland.

Die journalistische Leistung, Stocker frei zum Reden gebracht zu haben, hat ein Rechtsanwalt vollbracht, der seit 17 Jahren aus seiner Kanzlei in Zürich auch einen Podcast betreibt: Duri Bonin. Er ist als juristischer Berater und Vertreter spezialisiert auf strafrechtliche Mandate. In seinem Podcast «Auf dem Weg als Anwält:in» gibt er einen spannenden Einblick in seine Tätigkeit. Die Podcasts rund um den Vincenz-Prozess sind momentan sehr beliebt.

Stocker war neben Pierin Vincenz die zentrale Figur im Fall Raiffeisen, vielleicht gar das Hirn hinter den illegalen Geschäften. Im Podcast von Bonin äussert sich Stocker in einer hautnahen Erzählung über seine Zeit als Untersuchungshäftling.

Der ehemalige CEO der Kreditkartenfirma Aduno liefert seine Sicht zum Prozess. Stocker kritisiert, das ganze Rechtssystem sei dermassen schief, dass Staatsanwälte immer wieder neue Thesen zur Anklage bringen könnten, ohne dass eine höhere Instanz diese Thesenwechsel korrigieren würde. Eine Absicht, sich in Zusammenarbeit mit Vincenz zu bereichern, hätte er nie gehabt. Er wolle nun die «Regeln des Spiels» des Wirtschaftsrechts verstehen, denn diese seien anders als in der Strategieberatung, seinem Fachgebiet. (LvR)


Die komplette Folge Nummer 349 «In Untersuchungshaft mit Beat Stocker» ist hier zu finden: https://www.duribonin.ch/podcast/

«Die Zeitschrift für unabhängige
und selbstverantwortliche Individuen!»
Werner Kieser, Unternehmer (1940-2021),
über den «Schweizer Monat»