Widmers Wortschatz wandert weiter
echtzeit.ch

Widmers Wortschatz wandert weiter

Thomas Widmer widmet sich bemerkenswerten Schweizer Ausdrücken.

Journalist Thomas Widmer legt bei Echtzeit ein kleines Büchlein vor, das in jeder Schweizer Bibliothek als Pausenschmöker dienen kann. In kurzen, unterhaltsamen Einträgen geht es darin um Schweizer Wörter, die Einzug gehalten haben in seinen Wortschatz – Wörter wie Findlingsschwarm, Kuhnagel oder Bhaupti («das Internet hat den Bhaupti aus unserer Mitte vertrieben»). Man erfährt die Unterschiede zwischen Muriger, Murianer und Murioten und erfährt mehr über Deutschschweizer Ortsnamen im Dialekt (Bämbel / Bennwil, Chäsitz / Kehrsatz, Tippilzou / Diepoldsau). Oder über die Herkunft von Schweizer Familiennamen (Obrist / wohnt zuoberst im Dorf, Minder / der, der wenig Steuern zahlt, Mörgeli / Frühaufsteher). Der Name Widmer geht danach zurück auf den Verwalter eines Widem, eines Gutes zum Unterhalt der Kirche. (rg)

«Der beste Journalismus ist der,
den man liest, obwohl einen das Thema bis dahin gar nicht interessiert hat.
Beim MONAT passiert mir das ständig.»
Niko Stoifberg, Schriftsteller und Redaktor bei «getAbstract», über den «Schweizer Monat»