https://www.flickr.com/people/gageskidmore/

Was uns «Lion King» über C. G. Jung lehrt

Jordan Peterson bringt uns Konzepte der Psychologie auf anschauliche Art näher.

Der konservative Starpsychologe Jordan Peterson veröffentlicht diese Woche ein neues Buch. «Beyond Order» soll an seinen Bestseller «12 Rules for Life» anknüpfen. Peterson schreibt aber nicht nur gut, sondern hält auch gute Vorlesungen, die er in seinem Podcast einem breiteren Publikum zugänglich macht. Der Kanadier versteht es, selbst komplexe Themen auf verständliche und unterhaltsame Weise zu vermitteln. Grossartig etwa die Episode, in der er die Archetypen des Schweizer Psychoanalytikers C. G. Jung anhand des Disney-Klassikers «Lion King» erklärt. So spiegelt sich im Verhältnis von König Mufasa und seinem rachsüchtigen Bruder Scar die ägyptische Mythologie wider. Das Lied «Hakuna Matata» wird zur Hymne der Narren (Timon und Pumbaa), die Königssohn Simba in der unbekümmerten Adoleszenz halten, bis Junglöwin Nala den Helden in ihm weckt. (lz)

«Unverzichtbare Lektüre:
eine intellektuelle Zündkerze, die das
Weiterdenken in Gang bringt.»
Wolf Lotter, Autor und Mitgründer von «brand eins»,
über den «Schweizer Monat»