Thomas Sevcik, zvg.

THE END OF…

Geschichte.

 

Von überall her wird die Jetztzeit verteufelt, verachtet, kritisiert. Der Niedergang der Demokratie wird beschworen. Der Liberalismus sei tot. Überall Pro­bleme. Überall Angriffe. Doch ist das wirklich so? Oder ist die Tatsache, dass einige Gruppierungen nun Geschlechter neu definieren, während andere nationale Mythen wiederbeleben, nicht eher Ausdruck eines Sieges des Liberalismus, ein Beweis für die Vielzahl von Möglichkeiten und Lebensentwürfe, die heute ­offenstehen? Dass die freiheitliche Ordnung von allen Seiten angegriffen wird, ist das Ergebnis einer komplett liberalisierten Gesellschaft. Die neue Unordnung zeigt, dass der Liberalismus gewonnen hat.

Natürlich gibt es Bereiche, in denen der Liberalismus sich noch nicht durchsetzen konnte. So ist die Wirtschaftsstruktur in den westlichen Demokratien zuletzt sehr etatistisch geworden. Und natürlich werden China oder Russland versuchen, sich komplett ohne Liberalismus weiterzuentwickeln. Vielleicht werden sie gewisse Erfolge verzeichnen. So what? Traditionelle Medien werden durch unübersichtliche soziale ­Medien herausgefordert. Bürgerliche Lebensmodelle werden durch eine Vielfalt von Aktivisten heraus­gefordert. Der Staat wird durch private Ideen wie Kryptowährungen, semisouveräne Privatstädte oder private Politbewe­gungen herausgefordert. So what? Man kann keinen Halbliberalismus haben, keinen Liberalismus nur für bestimmte Momente.

Nur der Liberalismus löst wirklich Probleme. Seine Kraft ist an den Resultaten zu erkennen: Noch nie in der Geschichte der Menschheit waren so viele Menschen wirtschaftlich bessergestellt, relativ gesehen so frei und technologisch so verwöhnt wie heute. Ein Problem wie der Klimawandel wird nur mit liberalen Rezepten erfolgreich angegangen werden können. Francis Fukuyamas «Ende der Geschichte» war in­sofern falsch, als dass er die ganze Welt meinte. Im Westen jedenfalls ist die Systemkonkurrenz vorbei. Wir erleben den Sieg des Liberalismus – mit all seinen erwünschten, aber mühsamen Nebenwirkungen und Problemen.

«Der Entkalker fürs Hirn:
Nicht links, nicht rechts –
einfach intelligent!»
Dominik Imseng,
Managing Partner bei smartcut consulting,
über den «Schweizer Monat»