Nicht nur die Fassade des Wohnhauses an der Röntgenstrasse in Zürich sieht aus als ob direkt vom Umschlag von Tim Krohns neuem Werk «Herr Brechbühl sucht eine Katze» ans Trottoir gestellt: es fehlen bloss das Pflänzchen auf dem Fensterbrett, die hübsche Nachbarin auf dem Balkon oder jener Schatten mit Hut, der an den Fensterläden steht. Es ist eines jener Déjà-vus, wie sie die Literatur ermöglicht. Kleine Fluchten in den gut...