Schweizer Monat
zurWebseite

Kein Grund zum Jammern

Die Finanzbranche wird totgeschrieben 
und bemitleidet sich selbst. 
Beides war nie unpassender.
Von Burkhard Varnholt

Bis vor wenigen Jahren bemerkte man bei Spaziergängen durch Zürich die vielen wohlklingenden Namen traditionsreicher Bankinstitute auf Schritt und Tritt. Schön war das, irgendwie: ihre diskreten, schweren Türen, die völlige Absenz von Werbung – all das belebte die Phantasie. Welch weltgewandte Kundschaft hier wohl ein- und ausgehen mochte?
Wo früher Banken waren, verkauft man heute Uhren, Schmuck oder Mode. Ist das nun besser oder schlechter? Weder noch:...

Kostenpflichtiger Inhalt

Dieser Inhalt ist kostenpflichtig und bedarf eines Benutzerkontos, das schnell und einfach eröffnet werden kann.

Falls Sie Abonnent der Print-Ausgabe sind, können Sie sich mit Ihrer Kundennummer registrieren und erhalten damit freien Zugriff.

Falls Sie noch kein Benutzerkonto haben und noch nicht Abonnent der Printausgabe sind sind:
1. Registrieren Sie sich als Benutzer (Eröffnung eines Benutzerkontos ist kostenlos)
2. Als registrierter Benutzer können Sie in einem zweiten Schritt das Online-Abo («Schweizer Monat» + «Literarischer Monat») lösen.
3. Sie erhalten sofortigen Zugriff auf alle Inhalte der Website.

Was möchten Sie tun?

Anmelden
Registrieren
© 2011 Copyright by Schweizer Monat.  |  Design by JANUAR Designbureau  |  Programming by ibrows.ch