Stiftungen: Mittel zum Zweck

Eine Auswahl

«I know of nothing more despicable and pathetic than a man who dev otes all the waking hours of the day to making money for money’s sake.»

John D. Rockefeller

Henry Moore Foundation (Gründung 1977, Sitz in Perry Green, Hertfordshire – die Mittel stammen von Henry Moore)

«To advance the education of the public by the promotion of their appreciation of the fine arts and in particular the works of Henry Moore.»

John D. Rockefeller Foundation (Gründung 1913, Sitz in New York, New York)

«The betterment of mankind.»

Winthrop Rockefeller Foundation (Gründung 1974, Sitz in Little Rock, Arkansas)

«The Mission of the Winthrop Rockefeller Foundation is to improve the lives of Arkansans.»

Stiftung Schweizer Monatshefte (Gründung 1966, Sitz in Zürich)

«Die Stiftung bezweckt die finanzielle Weiterführung und Sicherstellung von Redaktion und regelmässiger Herausgabe der Schweizer Monatshefte (Zeitschrift für Politik, Wirtschaft und Kultur) soweit möglich in ihrem bisherigen Zustand bis und mit dem Jahre 2 2 .

Dabei sollen die Schweizer Monatshefte ihre bisher eingelebte Geistesrichtung weiterhin pflegen und aufrechterhalten. […] Im Rahmen dieser Zielsetzung ist vor allem Gewicht zu legen auf liberale Grundhaltung, Erhaltung der freien Wirtschaft, Bekämpfung aller kollektivistischen oder gar kommunistischen Strömungen sowie auf die Zweckfreiheit von Literatur, Kunst und Musik.»

Katholische Kirche (Gründung ca. 3 n. Chr., Sitz in Rom)

Mission statement: «Spreading the gospel.»

Bill & Melinda Gates Foundation (Gründung 2 , Sitz in Seattle, Oregon – Stiftungsvermögen: 28 Mia. Dollar)

«The Bill & Melinda Gates Foundation works to promote greater equity in four areas: global health, education, public libraries, and support for at-risk families in Washington state and Oregon.»

Stiftung Dr. Roland Röhl, Göttingen (Gründung 1997, Sitz in Göttingen)

«Zweck der Stiftung ist die Förderung der Konflikt- und Friedensforschung.»

Karl Schlecht-Familienstiftung (Gründung 1998, Sitz in Aichtal, Baden-Württemberg)

«Zweck der Stiftung ist die einmalige, wiederholte oder laufende Unterstützung des Stifters, seiner Ehefrau und der leiblichen Kinder sowie der weiteren Abkömmlinge des Stifters, insbesondere die Sicherung eines angemessenen Lebensunterhaltes sowie die Förderung der persönlichen Entwicklung und Neigungen, von Berufsausbildung und Berufsweiterbildung dieses Personenkreises. Zur Erfüllung des Stiftungszwecks kann die Stiftung aus Mitteln des Grundstockvermögens Wirtschaftsunternehmen jeder Art gründen oder sich daran beteiligen.»

Stiftung Bruder Klaus (Gründung 1996, Sitz in Zweisimmen)

«Die Stiftung Bruder Klaus dient dem geistigen Gehalt, wie er im Brief des Einsiedlers vom Ranft an den Rat von Bern zum Ausdruck kommt. Diesen Gehalt zum Nutzen der Familien, der politischen Gemeinwesen und der Kirchgemeinden und Kirchen zu erneuern, zu stärken und zu klären, vorrangig in der Schweiz, ist der Zweck der Stiftung.»

Stiftung Demoskopie Allensbach (Gründung 1996, Sitz in Allensbach)

«Das Ziel der Stiftung Demoskopie Allensbach ist, die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass unabhängig und auftragsungebunden Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Demoskopie durchgeführt, Wissenschaft und Forschung und wissenschaftlicher Nachwuchs gefördert und Forschungsergebnisse publiziert werden können und dass in Verbindung damit das demokratische Staatswesen gestärkt wird.»

Merian-Stiftung (Gründung 1886, Sitz in Basel)

«Die Aufgabe der Christoph Merian-Stiftung ist es, sich für Menschen in Not, für eine gesunde Umwelt, für die Lebensqualität und die Kultur in Basel einzusetzen.»

Carnegie Foundation (Gründung 19 5, Sitz in Stanford, Kalifornien)

«The Carnegie Foundation for the Advancement of Teaching is an independent policy and research center with a primary mission to do and perform all things necessary to encourage, uphold, and dignify the profession of the teacher and the cause of higher education.»

«Unverzichtbare Lektüre:
eine intellektuelle Zündkerze, die das
Weiterdenken in Gang bringt.»
Wolf Lotter, Autor und Mitgründer von «brand eins»,
über den «Schweizer Monat»