Sinnloses im Netz

Sinnloses im Netz

Die kuriosesten Webseiten und die eine, um sie alle zu finden.

Als der Entwickler Tim Holman während eines Hurrikans zu Hause festsass, erstellte er die Webseite «The Useless Web» (also «das unnütze Netz»). Sie dient als Startseite für die kuriosesten Ecken des Internets. Der Nutzer wird per Zufall weitergeleitet. Auf pointerpointer.com wird beispielsweise je nach Platzierung des Mauszeigers ein anderes Foto geladen. Darauf zeigt jeweils eine Person mit dem Finger genau in Richtung des Mauszeigers. Auf «Doughnut Kitten» ist schlicht ein Katzenbaby zu sehen, welches auf einem Donut sitzend über einen rosaroten Hintergrund zieht und dabei eine Regenbogenspur hinterlässt. Holman selbst trug «Mondrian and Me» zur Sammlung bei. Die Webseite setzt mit jedem Klick einen neuen Strich auf den Bildschirm, wodurch nach einigen Klicks ein Bild im Stil des Malers Piet Mondrian entsteht.

Dieses Jahr feiert «The Useless Web» sein 10-Jahr-Jubiläum. Holman hat sich nun zum Ziel gesetzt, die Schöpfer der verschiedenen verlinkten Webseiten aufzuspüren und die Geschichten hinter deren Entstehung zu sammeln. Bei manchen Webseiten suchte er jedoch bisher vergeblich nach den Urhebern. So bei «The Pigeon», welche entgegen dem Namen nicht immer eine Taube zeigt, sondern auch Bilder anderer Vögel. Holman ist dankbar um Hinweise. Er weiss jedenfalls, sich zu beschäftigen. Andere hätten wohl einfach Brot gebacken. (mg)

«So spannend, dass man es gar nicht
abwarten kann, bis der Monat wieder vorbei ist.»
Hans-Werner Sinn, Ökonom,
über den «Schweizer Monat»