Making of 1026

Making of 1026
Alain de Botton, photographiert von Mathias Marx.

Mit Der Feder Für die Freiheit…

Auch die Schnelllebigkeit kennt Konstanten. Im Zeitalter der Angst taucht mit voraussehbarer Regelmässigkeit die Frage auf, wie unsere offenen Gesellschaften das Verhältnis zwischen Freiheit und Sicherheit gestalten sollen. So hartnäckig sich diese Debatte hält, so beharrlich schreibt Ilija Trojanow gegen sie an. Lesen Sie, wie der Autor, der mit der Feder und zuweilen auch zusammen mit SM-Gesprächspartnerin Juli Zeh gegen die Beschneidung bürgerlicher Freiheiten ankämpft, die Argumente des Sicherheitsdenkens zerpflückt.

 

… und mit Recht gegen Willkür

30 Jahre sind seit der Fichenaffäre vergangen – Zeit genug, die Empörung über die staatliche Kontrollwut verpuffen zu lassen: Unlängst hat der Nationalrat entschieden, dass der Geheimdienst künftig in private Räume gucken darf. «Hallo?!» Rechtsprofessor Rainer J. Schweizer rauft sich ob des neuen Gesetzes verständnislos die Haare und sieht die Vorlage als weiteren Beleg für die fortschreitende Verluderung unseres Rechtsstaates.
In unserer neuen Ausgabe macht er sich Luft – und Vorschläge für eine Schweiz mit mehr Rechtssicherheit.

 

Unser Mann in London

Vor etwa einem Jahr las Michael Wiederstein Alain de Bottons Buch «The News», eine philosophische Anleitung zum Medienkonsum, prallgefüllt mit cleveren Tricks zum bewussteren Lesen. Nun erscheint das Werk endlich auch auf Deutsch. Wir drucken vorab ein Kapitel daraus – und haben den Philosophen mit Schweizer Wurzeln gleich noch dazu befragt. Mehr über produktiven Ausstieg aus dem Hamsterrad der News lesen Sie in der neuen Ausgabe.

 

Mündigkeit

Das erste Treffen mit Hans Widmer, Nuklearingenieur, Unternehmer und Buchautor, liegt ein paar Monate zurück. René Scheu hat ihn damals in Lieli besucht. Das Essen war wunderbar, und das Gespräch kreiste um die Arroganz moderner Philosophie und gegen Ende um eine Formulierung aus Widmers Opus «Das Modell des Konsequenten Humanismus»:  «Politisch bedeutet Mündigkeit: Das Individuum versteht die Gesamtinteressen als seine eigenen.» Ein bedenkenswerter Satz – aber stimmt er auch? Der Herausgeber und Widmer haben lange und freudig korrespondiert. 

Klarmachen zum Ändern!
Der MONAT mag nicht SPEX, VICE, dummy oder DAS MAGAZIN sein. Aber wenn’s ums Thema Stärkung der Widerstandskraft geht, kommen auch wir an Käpt’n «Rummelsnuff», dem Popkulturidol, Musiker, Bodybuilder und Türsteher, nicht vorbei. Jörg Scheller hat ihn für uns befragt: Leinen los!

«Der Entkalker fürs Hirn:
Nicht links, nicht rechts –
einfach intelligent!»
Dominik Imseng,
Managing Partner bei smartcut consulting,
über den «Schweizer Monat»