Lokalbericht: Hermann Burgers Romanerstling

Ausstellung und Schreibwettbewerb

Lokalbericht: Hermann Burgers Romanerstling

Ein literarischer Paukenschlag! 27 Jahre nach dem Tod von Hermann Burger (1942–1989), erscheint aus dem Nachlass sein erster bislang unbekannter Roman «Lokalbericht» (1970). Der Protagonist Günter Frischknecht sitzt im sonnigen Tessin und schreibt gleichzeitig an einer Dissertation und an einem Roman. Dabei geraten ihm die Zettelkästen durcheinander – und plötzlich steht er vor einer folgenschweren Entscheidung.

Burger gehört zu den wichtigsten deutschsprachigen Schriftstellern des ausgehenden 20. Jahrhunderts. Die zweiteilige Ausstellung im Forum Schlossplatz und im Stadtmuseum Aarau lädt vom 22. Oktober 2016 bis zum 22. Januar 2017 dazu ein, die Entstehungshintergründe des Romandebuts am Originalschauplatz Aarau zu erleben. 

Eine zentrale Rolle in Burgers ambitioniertem Romankonstrukt, das sich um das Selbstverständnis des Schreibenden dreht, spielen «Briefe an den Leser», wie der hier vorab veröffentlichte. Protagonist Günter Frischknecht schreibt sie mit viel Verve zuhanden seiner künftigen Leserschaft. Zur Erstveröffentlichung des «Lokalberichts» schreiben das Forum Schlossplatz Aarau, das Stadtmuseum Aarau und der Literarische Monat einen Schreibwettbewerb aus, der den Spiess umdreht: Jede/r ist eingeladen, einen Brief an Hermann Burger oder dessen Alter Ego Günter Frischknecht zu schreiben. Der beste Brief wird im Literarischen Monat veröffentlicht!

Jury: Simone Lappert, Schriftstellerin; Klaus Merz, Jugend- und Autorenfreund Burgers; Michael Wiederstein, Chefredaktor des Literarischen Monats; Simon Zumsteg, Literaturwissenschaftler

Textlänge: mind. 2000 bis max. 4000 Zeichen inkl. Leerzeichen. 
Eingabe: bis 30. November 2016. Per Mail an hermann.burger@literarischermonat.ch oder am Empfang des Forums Schlossplatz, wo der Brief auf der eigens hierfür eingerichteten Schreibmaschine angeschlagen werden kann. Name, Anschrift, Emailadresse und Telefonnummer auf dem Brief angeben!

Auf die drei Gewinnerinnen und Gewinner warten folgende Preise:

1. Veröffentlichung des Briefes an den Autor im Literarischen Monat.

2. Kostenlose Teilnahme an der Lokalbericht-Schreibwerkstatt unter der Leitung von Simone Lappert am 14./15. Januar 2017 in Aarau

3. Jahresabonnement des Literarischen Monats. 

Die besten Briefe werden zudem zur Finissage der Ausstellung am 22. Januar 2017 öffentlich gelesen.