Lexikalisch eindösen

Auf lehrreiche Art einschlafen kann man an der Universität. Oder mit dem Podcast «Einschlafen mit Wikipedia».

Auf lehrreiche Art einschlafen kann man an der Universität. Oder mit dem Podcast «Einschlafen mit Wikipedia» von Schønlein Media. Zweimal wöchentlich lesen Tilman Böhnke und Josefine Wozniak Artikel aus dem Kollaborativlexikon vor. So erfährt man über den 1459 in Augsburg geborenen Unternehmer Jakob Fugger, dass er, hochgerechnet nach heutiger Kaufkraft, ein Vermögen von 400 Milliarden Dollar akkumulierte, also vergleichsweise reicher war als ein Elon Musk oder ein Jeff Bezos, deren heutige Vermögen auch zusammengelegt nicht ganz an diese Summe herankommen. Bereits vorgelesen wurden auch Artikel über Mehran Karimi Nasseri, der achtzehn Jahre lang im Pariser Flughafen Charles de Gaulle lebte, über MK ULTRA, ein CIA-Forschungsprogramm für ein Wahrheitsserum zur Bewusstseinskontrolle, oder über den Liger (die Kreuzung eines männlichen Löwen und eines weiblichen Tigers). (rg)

«Der beste Journalismus ist der,
den man liest, obwohl einen das Thema bis dahin gar nicht interessiert hat.
Beim MONAT passiert mir das ständig.»
Niko Stoifberg, Schriftsteller und Redaktor bei «getAbstract», über den «Schweizer Monat»