Kein König ausser dem Kaiser
Neuendettelsau: Freimund-Verlag, 2021.

Kein König ausser dem Kaiser

Stefan Felber: Warum Kirche und Staat durch Zivilreligion ihr Wesen verfehlen.

 

Was geschieht, wenn der Staat seine Aufgaben – die Bereitstellung von Recht und Frieden – nicht im Auge behält und eine religiös aufgeladene Utopie zum eigenen Programm erhebt? Und was, wenn die Kirche ihrerseits die Grenzen ihrer Bestimmung – die Verkündigung der Botschaft von Sünde und Gnade, von Verlorenwerden und Gefundensein – nicht nur verlässt, sondern in den Bereich des Unwesentlich-Belanglosen verweist und sich zum systemkonformen Megaphon des politisch Nützlichen degradiert?

Diesen heute drängenden Fragen geht der Theologiedozent auf St. Chrischona und an der STH Basel, Stefan Felber, in «Kein König ausser dem Kaiser?» nach. Seine biblisch begründete Antwort: Wo der Staat zur diesseitigen und via Gewaltmonopol durchgesetzten Heilsveranstaltung wird und die Kirche sich in Machtanbiederung zur NGO und zur Behörde umfunktioniert, gehen zuerst die Ewigkeitswerte verloren, die den Staat von innen zusammenhalten, und danach die Freiheit. Es ist eine im Lauf der Geschichte immer wieder beobachtbare Entwicklung von Kirche und Staat, die ihre bereits im Alten Testament angebahnten und begrenzten Kernaufgaben verlassen und sich auf Gebiete vorwagen, wo sie nur als Parodien ihrer selbst Bestand haben. Am Ende dieser doppelseitigen Entwicklung steht immer ein totalitäres System, das früher oder später scheitert – und aus biblischer Sicht scheitern muss, weil Gott die Autorität über Glaubensinhalte nie an einen irdischen Staat abgibt, sondern diesen nur so weit legitimiert und segnet, als er selbst Gottes Gebot unterstellt bleibt. Wo Gott wie heute in das windige Dachgeschoss der Zeitgemässheit verwiesen wird, das im Zuge der säkularen Neuorthodoxien abgetragen werden kann und soll, und wo der Staat sich erst zum Göttlichsein und dann zum Gottsein hinentwickelt, folgt immer der Niedergang.

Für Christen wie für Freunde der Freiheit ein notwendiges Buch. Und dank der Fülle an Literatur, die Felber herbeizieht, um die dargelegten Erkenntnisse abzusichern, ein Lese- und Lernvergnügen.


Stefan Felber: Kein König ausser dem Kaiser? Warum Kirche und Staat durch Zivilreligion ihr Wesen verfehlen. Neuendettelsau: Freimund-Verlag, 2021.

«Der Entkalker fürs Hirn:
Nicht links, nicht rechts –
einfach intelligent!»
Dominik Imseng,
Managing Partner bei smartcut consulting,
über den «Schweizer Monat»