Ausgabe 1067 – Juni 2019

Wie finden Staaten aus der Krise?

Wie finden Staaten aus der Krise? Mit Einsicht, Geduld und Kompromissen.
Der Evolutionsbiologe und Pulitzerpreisträger Jared Diamond im Gespräch.

In dieser Ausgabe

Editorial

Schwerpunkt «Miliz- und Freiwilligenarbeit»

Adieu, Amateure?
Die teils gefährliche Wartung der Walliser Suonen, die das wertvolle Wasser aus den Bergen ins Tal brachten, war ein «Gmeiwärch» aller Besitzer – und das waren fast alle Bewohner eines Dorfes. Bild: Bisse de Savièse (1930 bis 1935), fotografiert von Charles Paris / Médiathèque Valais, Martigny.
Adieu, Amateure?

Das Schweizer Milizsystem lebt in politischen Sonntagsreden, in freier Wildbahn aber werden immer mehr Freiwillige von Profis ersetzt. Das Durchschnittsalter der verbleibenden Milizionäre steigt rasant, der Sonderfall Schweiz wird zum Normalfall. Was man dagegen tun kann.

Selbst ist der Mensch
Der freiwillige Helfer Thu Saw Oo fährt den Krankenwagen der Marga Society in Myanmar, fotografiert von Eva Hirschi.
Selbst ist der Mensch

In Ländern mit wenig ausgebauten staatlichen Strukturen blüht der freiwillige Einsatz im Dienst der Gesellschaft: ein Besuch vor Ort beim Notfalldienst in Myanmar, bei den Section Chiefs in Sierra Leone und bei der Vermisstensuche in Weissrussland.

Dossier «Die Ernährung von morgen»

Aktuelle Debatten

«Die Kompromissbereitschaft  hat abgenommen»
Jared Diamond, fotografiert von Damon Casarez / Redux / laif.
«Die Kompromissbereitschaft hat abgenommen»

Der Evolutionsbiologe und Pulitzerpreisträger Jared Diamond setzt sich seit gut 50 Jahren mit der Geschichte menschlichen Fortschritts auseinander. Er gilt als einer der letzten Universalgelehrten unserer Zeit. Im Interview spricht er über Staatskrisen, den veränderten Umgang im täglichen Miteinander und die westliche Kindererziehung.

Kolumnen

Kultur

Blattkritik