Heilige, Bürger, Bürokraten

Wer will bloss seine eigene Haut retten? Und wer setzt seine Haut aufs Spiel? Eine Unterscheidungshilfe.

Der Mensch lässt sich nach Nassim Nicholas Taleb drei Handlungstypen zuordnen, die zugleich drei ethischen Kategorien entsprechen. Es gibt – erstens – jene seltenen Exemplare, die ihre Haut aufs Spiel setzen, um anderen zu helfen – das sind sozusagen die Heiligen. Es gibt – zweitens – jene, die ihre Existenz aufs Spiel setzen, um Erfolg zu haben – scheitern sie, tragen sie allein die Konsequenzen; gelingt ihr Vorhaben, profitieren auch andere davon. Das sind die Unternehmer. Und es gibt – drittens – jene, die die Risiken ihres Handelns anderen überantworten (ohne deren Wissen) und den Profit grosszügig selbst einstreichen, wobei sie ihre Lage ständig schönreden. Scheitern sie, zahlen andere den Preis; haben sie Erfolg, streichen sie den Sondergewinn exklusiv ein. Dazu zählen u.a. Politiker, Firmenchefs und Journalisten. Die folgende Tabelle, die wir mit freundlicher Erlaubnis von Nassim Taleb abdrucken, ist seinem neuen Buch «Antifragilität. Anleitung für eine Welt, die wir nicht verstehen» (Knaus, 2013, S. 511) entnommen. Sie ist so einfach wie einleuchtend – und mag manchem durch den wirr-wolkigen ethischen Diskurs der Gegenwart dienen. (RS)

«Unverzichtbare Lektüre:
eine intellektuelle Zündkerze, die das
Weiterdenken in Gang bringt.»
Wolf Lotter, Autor und Mitgründer von «brand eins»,
über den «Schweizer Monat»