Glossar mit Krimi

Dass der Zürcher Salis Verlag mit seiner neuen Krimireihe, die unter dem einprägsamen Label «sel noir» firmiert, auf Leser ausserhalb der Schweizer Grenzen spekuliert, mag dafür verantwortlich sein, dass sich im Anhang des Erzähldebüts der Berner Epidemiologin Nicole Bachmann ein Glossar findet, in dem unter anderem erklärt wird, dass sich hinter dem Kürzel «NZZ» die Neue Zürcher Zeitung verbirgt. «Doppelblind» heisst der Kriminalroman, und auch sein Titel verdient eine Erläuterung, die sich ebenfalls Glossar nachschlagen lässt. Eine Doppelblind-Studie heisst es da, sei eine «experimentelle Studie, in welcher weder die Versuchspersonen noch die Personen, welche die Daten erheben, darüber informiert werden, was die zentralen Punkte des Experiments sind». Nun weiss man aus langjähriger Fernsehkrimierfahrung, dass solche Untersuchungen nicht selten von skrupellosen Pharmakonzernen in Komplizenschaft mit geldgierigen Ärzten durchgeführt werden.

Wenn also Louise Beck, wie ihre Erfinderin von Beruf Epidemiologin und an einem Berner Privatspital tätig, auf eine ungewöhnlich hohe Sterblichkeitsrate unter den Patienten stösst, kann man fast sicher sein, dass böse Buben in weissen Kitteln hinter der Sache stecken. Glücklicherweise ist der Plot nicht ganz so einfältig, und die Amateurermittlerin hat einiges zu tun, bevor sie mit der Lösung des Falles aufwarten kann. Dass diese nicht ganz ihren eigenen Erwartungen entspricht, gehört ebenfalls zu den Pluspunkten dieses durchaus unterhaltsamen Krimis.

Ob die Epidemiologie, «die Lehre von der Verbreitung von Gesundheit und Krankheit sowie deren Ursachen und Folgen in der Bevölkerung», so das Glossar, allerdings für eine ganze Serie von Kriminalromanen taugt – wie es der Autorin wohl vorschwebt, die ihren Krimi mutig «Lou Becks erster Fall» untertitelt –, bleibt abzuwarten. Hoffen wir inzwischen, dass Frau Dr. Bachmanns eigene Tätigkeit weniger spektakulär sei als das, was sie ihrer fiktiven Kollegin zumutet.

vorgestellt von Joachim Feldmann, Recklinghausen

Nicole Bachmann: «Doppelblind. Lou Becks erster Fall». Zürich: Salis, 2008

«Sympathisch elitär, aber nie hochnäsig!
Die Kollegen beim MONAT wissen,
dass der liberalen Haltung ein Schuss Ironie gut bekommt.»
Rainer Hank, «FAZ»-Kolumnist,
über den «Schweizer Monat»