Einfach mal fett draufhauen!

Einfach mal fett draufhauen!

«Die Expedition zu den Wächtern und Sprengmeistern.» von Botho Strauss

 

Er ist ein fabelhafter Erzähler, ein genialer Schöpfer von Bilderfolgen mit breitem Kulturwissen. Doch taugt er auch als Essayist? Blickt man auf die Geschichte der Bundesrepublik, so hat sich der in der Uckermark lebende Botho Strauss immer wieder mit Interventionen in den öffentlichen Diskurs eingemischt. Allen voran sein «Anschwellender Bocksgesang» von 1993 schrieb Geschichte.

Dass es dem Autor weder an Haltung noch an Verve fehlt, beweist auch die Sammlung seiner kritischen Prosa in dem Band «Die Expedition zu den Wächtern und Sprengmeistern». Doch eine klare Meinung macht noch kein gutes Denkstück aus. Rütteln wir also ein wenig am Sockel des Intellektuellen Strauss, der sich nur zu gern der Polemik bedient.

Angesichts der heraufbeschworenen Islamisierung des Westens gehöre ihm zufolge «der gläubige Christ, das Kind, das Heimat kennt und Heimat fordert, so oder so zu einer verschwindenden Minderheit». Aha! Zu den grassierenden Krankheiten unserer Tage gehören überdies aus seiner Sicht linke Weltverbesserungsbestrebungen, darunter das identitätspolitische Engagement für vermeintlich benachteiligte Gruppen oder Versuche, die Sprache dem Primat der Political Correctness zu unterstellen – oder wie Strauss selbst schreibt: «Humankitsch, Kitsch der Minderheiten und der Menschenrechte […], Quoten-Kitsch, Kitsch von Rasse und Identität.» Alles klar, muss man unterschreiben, weil das Volk sowieso unterbemittelt ist, zeigt es sich doch als «verwöhnt, bequem, leicht reizbar», man ergänze: unselbständig, denn «die Entscheidungsträger haben sich daran gewöhnt, zu ihm durch Gesetze und Regelwerke zu sprechen». Aber hallo! Gut, dass einer einmal so richtig auf die Welt draufhaut, um diesen verflixten Mainstream aus dem Globus herauszuschlagen. Ausrufezeichen! Dumm nur, dass so viele vor Strauss das auch schon getan und weitaus differenzierter ihr Unbehagen geäussert haben. Also, verzichten wir auf den wutentbrannten Essayisten und halten uns wieder an den formidablen Literaten.


Botho Strauss: Die Expedition zu den Wächtern und Sprengmeistern. Hamburg: Rowohlt, 2020. Besprochen von Björn Hayer, Literaturkritiker.

«MONAT für MONAT
eine sinnvolle Investition.»
Heinz Zimmermann, Professor für Finanzmarktökonomie,
über den «Schweizer Monat»