Editorial

Es ist uns zuletzt gelungen,  zweimal das Zürcher Bernhard-Theater zu füllen. Vor rund 400 Leuten sprach ich vor einigen Monaten mit dem deutschen Philosophen Peter Sloterdijk über die thymotische Wende in der Ethik. Das zweite Mal hatten Florian Rittmeyer und ich das Vergnügen, mit Christoph Blocher, Christian Levrat und Gebhard Kirchgässner über das Spannungsfeld von […]

Es ist uns zuletzt gelungen,  zweimal das Zürcher Bernhard-Theater zu füllen. Vor rund 400 Leuten sprach ich vor einigen Monaten mit dem deutschen Philosophen Peter Sloterdijk über die thymotische Wende in der Ethik. Das zweite Mal hatten Florian Rittmeyer und ich das Vergnügen, mit Christoph Blocher, Christian Levrat und Gebhard Kirchgässner über das Spannungsfeld von Marktwirtschaft und Demokratie zu debattieren. Das Thema könnte aktueller nicht sein, der intellektuelle Schlagabtausch war ebenso vergnüglich wie erkenntnisfördernd. Christoph Blocher: «Wollen Sie gleich die ganze Globalisierung abschaffen?» Christian Levrat: «Gerade die Hardcore-Bürgerlichen sind immer für die Verteidigung von Kartellen.» – Lesen Sie die Transkription exklusiv in dieser Zeitschrift.


Den «Monat» gibt es übrigens nicht nur (aufgefrischt) in Print, sondern auch online. Damit Sie stets auf dem Laufenden sind: Besuchen Sie regelmässig unsere Website, unsere Facebook-Präsenz und abonnieren Sie auch unseren Newsletter! Neuigkeiten und Hinweise aus der Redaktion erhalten Sie so am schnellsten – zum Beispiel zu unseren Veranstaltungen. Wir treffen uns jeden ersten Mittwoch im Monat um 18 Uhr zum «Denkpunkt» im Zentrum Karl der Grosse neben dem Grossmünster im Herzen Zürichs. Und wir arbeiten an einer neuen App, mit der Sie den «Monat» jederzeit und ortsunabhängig auf Ihrem iPad oder Android-Tablet lesen können. Die App lancieren wir noch in diesem Frühjahr. Bis dahin sende ich Ihnen hiermit analoge Grüsse und wünsche, wie immer, anregende Lektüre!

René Scheu, Herausgeber & Chefredaktor

«Ein Sprudelbad fürs Hirn!»
Monique Bär, Philanthropin und Gründerin der Arcas Foundation,
 über den «Schweizer Monat»