Das Licht, das erlosch.
Eine Abrechnung.
Und: Warum der Liberalismus gescheitert ist.

 

 

Es ist mittlerweile 30 Jahre her, da verkündete der amerikanische Politologe Francis Fukuyama das Ende der Geschichte. Nach dem Untergang des Kommunismus würden sich nun weltweit Liberalismus, Demokratie und freie Marktwirtschaft durchsetzen. So kann man sich irren.

Fukuyama übersah schlicht und ergreifend, dass der liberale Westen durch Strukturen der Selbstorganisation zusammengehalten wird. Das liberale Gesellschaftsmodell lässt sich nicht beliebig exportieren, so sind doch zum Beispiel sämtliche Nachahmungsversuche in Osteuropa weitgehend gescheitert. Wieso eigentlich?

Hier setzen Ivan Krastev und Stephen Holmes an: Die beiden Politikwissenschafter analysieren in ihrem Buch die Niederlage der westlichen Kopie. Doch lässt sich die gesamte Entwicklung in Osteuropa überhaupt auf die gescheiterten Imitationsversuche reduzieren? Wohl kaum. Allenfalls erklärt der spezifische Geist der Nachahmung und sein Beigeschmack von Unterwerfung und Kolonialisierung die Aggressivität, mit der in Osteuropa inzwischen auf westliche Gesellschaftskonzepte reagiert wird.

Keine Frage, Krastev und Holmes liefern eine anregende Analyse, die so oder ähnlich auch auf aussereuropäische Gesellschaften übertragbar ist. Allerdings wollen die beiden nicht wahrhaben, dass der Liberalismus nicht nur als Kopie gescheitert ist. Auch das Original im Westen steckt in einer handfesten Krise. Deren Ursachen ist das Thema von Patrick Deneens Essay, der tiefer greift und grundsätzlicher argumentiert. Der Liberalismus, so der amerikanische Politologe, sei nicht gescheitert, weil er fehlerhaft umgesetzt wurde, sondern «weil er erfolgreich war». Deneen deckt die Aporien liberaler Ideologie auf und zeigt, wie der Liberalismus mit verhängnisvoller Logik Homogenität, Autoritarismus und Intoleranz erzeugt. In der Tradition Tocquevilles rekonstruiert Deneen, wie der Individualismus der liberalen Moderne in den starken, allmächtigen Fürsorgestaat mündet. Es ist das Buch der Stunde.


Ivan Krastev, Stephen Holmes: Das Licht, das erlosch. Eine Abrechnung.
Berlin: Ullstein-Verlag, 2019.

Patrick J. Deneen: Warum der Liberalismus gescheitert ist.
Salzburg: Muery Salzmann, 2019.

«Die Zeitschrift für unabhängige
und selbstverantwortliche Individuen!»
Werner Kieser, Unternehmer,
über den «Schweizer Monat»