Michael Wiederstein

war von 2016 bis 2019 Chefredaktor des «Schweizer Monats», den «Literarischen Monat» leitete er bereits ab seiner Gründung 2011. Heute ist er leitender Redaktor beim Zusammenfassungsdienst getAbstract in Luzern und Juror beim Ingeborg-Bachmann-Preis in Klagenfurt.

Alle Artikel von
Michael Wiederstein

«Entweder wir adressieren die Probleme selbst – oder andere übernehmen das für uns»
Illustration von Christina Baeriswyl.
«Entweder wir adressieren die Probleme selbst – oder andere übernehmen das für uns»

Die gesellschaftliche Skepsis gegenüber Stifterinnen und Stiftern ist eine Skepsis gegenüber grossen Vermögen – und diese wiederum eine Begleiterscheinung der liberalen Erfolgsgeschichte. Damit aus Skepsis aber in Kombination mit Unwissen kein Generalverdacht wird, müssen Stiftungswelt und Politik nun aktiv werden.

Die politische Ökonomie  des Populismus
Philip Manow, zvg.
Die politische Ökonomie des Populismus

Der Aufstieg linker und rechter Populisten in Europa hat weniger mit sozialem Abgehängtsein, nackter Dummheit oder politischer Naivität zu tun, als mit den tatsächlichen Souveränitätsverlusten einzelner Staaten und ihrer Ökonomien. Lesen Sie hier die Gedanken des deutschen Politikwissenschafters der Stunde.

Spiel mit gezinkten Würfeln
Katja Rost, fotografiert von Thomas Burla.
Spiel mit gezinkten Würfeln

Wem in unserer Gesellschaft der ganz grosse Wurf gelingt, der hat viel geleistet, Glück gehabt – oder gute Beziehungen. Netzwerke haben eine natürliche Tendenz zu verfilzen. Was kann man dagegen tun? Bewusst den Zufall mitspielen lassen!

Ein Interview von Laura Clavadetscher und Michael Wiederstein mit Katja Rost
10 Minuten Lesezeit