Jeremy Rifkin

ist Ökonom, Soziologe und Präsident der Foundation on Economic Trends. Er berät verschiedene Regierungen und die EU. Rifkin ist einer der wichtigsten Vordenker der Energiewende, wie sie in verschiedenen Gebieten der Welt vorangetrieben wird. Sein Buch «Die Null-Grenzkosten-Gesellschaft: Das Internet der Dinge, kollaboratives Gemeingut und der Rückzug des Kapitalismus» (Campus, 2014) zeigt auf, wie eine Optimierung des Energieeinsatzes dank Internet sowie Innovationen bezüglich erneuerbarer Stromgewinnung für einen Effizienzschub sorgen: Energie wird fast gratis, Produktion und Konsum dezentral organisiert. Selbst für Skeptiker, die Rifkins Analyse potenziell nicht teilen, ist die Lektüre sehr zu empfehlen. Sie macht deutlich, von welchen Annahmen viele wirtschaftsnahe Befürworter der Energiewende ausgehen.

Alle Artikel von
Jeremy Rifkin