Felix Philipp Ingold

Felix Philipp Ingold ist Slawist, Kulturpublizist, Schriftsteller, Übersetzer und Herausgeber. Er ist emeritierter Professor für Kultur- und Sozialgeschichte Russlands an der Universität St. Gallen und lebt in Zürich und in Romainmôtier. Felix Philipp Ingold war mit seinem Roman Alias oder Das wahre Leben (Matthes & Seitz, 2011) für den Schweizer Buchpreis nominiert.

Alle Artikel von
Felix Philipp Ingold

Der Dazwischer

Es darf als programmatische Pointe gelten, dass der Umschlag des neuen Gedichtbandes von Felix Philipp Ingold eine berühmte mathematische Figur zeigt: das Möbiusband. Diese seltsam verschlungene Figur hat – obwohl dreidimensional strukturiert – keine Rückseite. Ein poetologischer Glücksfall für einen durch und durch sprachreflektierten Autor wie Ingold. Denn die Poesie, wie er sie anstrebt, verwirklicht […]

Aus Versehn in Versen

«Aus Versehn in Versen» verfasste Gedichte sind nie ganz aus Versehn entstanden. Soviel lässt sich mit Bestimmtheit zum neusten Gedichtband von Felix Philipp Ingold sagen. Der fast gleiche Klang von «Versehn» und den «Versen» unterbricht den geläufigen Sinn der beiden Wörter. Wenn man etwas «aus Versehn» tut, so versieht man sich, man tut etwas unabsichtlich. […]