Wir brauchen Ihre Unterstützung — Jetzt Mitglied werden! Weitere Infos

SchweizerMonat

Nächste Veranstaltung

Als Mitglied erhalten Sie bei allen Veranstaltungen freien Eintritt inkl. Apéro.

Melden Sie sich hier an. 

Luxusideologien sind die neuen Statussymbole der Eliten
Sterling Memorial Library, Yale University. Bild: Yale Campus Photos, Jack Devlin.(https://campusphotos.yale.edu/portals/campus-photos/#asset/33543)
Luxusideologien sind die neuen Statussymbole der Eliten

Angehörige der Oberschicht propagieren Ideen wie «white privilege», um ihr soziales Ansehen zu steigern. Doch es sind oft die Armen, welche die Kosten dieses Verhaltens tragen.

Kann Javier Milei Argentinien retten?
Javier Milei (2023). Bild: Argentinisches Aussenministerium.
Kann Javier Milei Argentinien retten?

Der neue argentinische Präsident erbt ein Land, das wirtschaftlich am Boden liegt. Es geld- und finanzpolitisch zu stabilisieren, dürfte ihm gelingen, doch tiefergreifende Reformen haben einen schweren Stand.

Wir brauchen Ihre Unterstützung
Jetzt
Mitglied
werden!

Mit regelmässig erscheinenden Beiträgen, Podcasts und Videos regen wir die Debatte an. Weil möglichst viele Leute unsere Inhalte nutzen sollen, bieten wir sie frei und ohne Bezahlschranke an. Als Mitglied ermöglichen Sie damit den freien Zugang für alle. Damit wir das weiterhin tun können, sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen. Investieren Sie in die Zukunft unseres Journalismus!

Jetzt Mitglied werden!

Apéro: Häppchen aus der Alltagskultur

Migrationspolitik auf Kosten der Redefreiheit
Das Ausschaffungsgefängnis in Zürich-Kloten, 1996. Bild: Gertrud Vogler, Eröffnung Flughafenknast II, 10.12.1996, Sozialarchiv Zürich, Sozarch_F_5107-Na-25-101-001.
Migrationspolitik auf Kosten der Redefreiheit

Wenn es um die Hassrede von Ausländern geht, wendet sich die SVP gegen die freie Meinungsäusserung und votiert für Ausschaffung.

Wohlmeinende Rassisten
Coleman Hughes: The End of Race Politics: Arguments for a Colorblind America. Penguin, 2024. Bild: Penguin.
Wohlmeinende Rassisten

Coleman Hughes kontert die Ideologie selbsternannter Anti-Rassisten mit einem kraftvollen Plädoyer für eine farbenblinde Gesellschaft.

Aktuelles aus unseren Gesprächsreihen

Studio Schweizer Monat – Videogespräch und Podcast

Im Original

Lesen Sie hier Texte in Originalsprache.

«Switzerland needs to accept that it won’t be popular, but that it may be better to be <br /> neutral than to be popular.»
Niall Ferguson, fotografiert von Daniel Jung.
«Switzerland needs to accept that it won’t be popular, but that it may be better to be
neutral than to be popular.»

If China imposes a blockade on the island, there will be an escalation of this great conflict, warns historian Niall Ferguson. He advises Switzerland to put its neutrality above its popularity with others.

Blattkritiken

Abonnieren Sie unsere
kostenlosen Newsletter!